SANSYS | DÄMM- UND SANIERUNGSSYSTEME

Sansys ist von Trusted Shops zertifiziert

Styrodur C - die vielseitige Lösung

Europas Handwerker schätzen an Styrodurseine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, seine überragenden Werkstoff-Eigenschaften und die Möglichkeit zur einfachen und praxisgerechten Verarbeitung. Das umfassende Styrodur-Sortiment macht es möglich, auf die unterschiedlichen Baukulturen und Lebensweisen der Menschen einzugehen. Styrodur ist ein vielseitig einsetzbares und leicht zu verarbeitendes Produkt, das bei jeder Witterung verlegt werden kann. Darüber hinaus bietet die BASF eine flächendeckende Logistik in ganz Europa mit professionellem Kundenservice über die Distributoren vor Ort.

Styrodur® - der Werkstoff mit Planungssicherheit

Seit über 40 Jahren ist Styrodur C erste Wahl für Architekten und Fachplaner, wenn es darum geht, Konstruktionen vor Hitze, Kälte und Feuchtigkeit zu schützen. Styrodur kann alle bauphysikalischen und baukonstruktiven Anforderungen in den unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen Europas erfüllen. Vor allem ist Styrodur aber “ecologically correct”: Es ist frei von FCKW, HFCKW und HFKW und enthält als Zellgas Luft.

Styrodur® ist ein eingetragenes Markenzeichnen der BASF. (Bezugsqelle BASF)

 

Druckfestigkeit oder
Druckspannung
bei 10 % Stauchung1)
kPa CS(10\Y) 300 DIN EN
826
Zulässige Druckspannung für Dauerbelastung 50 Jahre und Stauchung
< 2 %1)
kPa CC(2/1,5/50) 130 DIN EN
1606
Bemessungswert der
Druckspannung unter
Gründungsplatten1)
kPa - 1852) DIBT
Z-23.34-
1325
Elastizitätsmodul
kPa
Kurzzeit E CM 20.000 DIN EN
826
Langzeit E50 5.000
Dimensionsstabilität
70°C; 90 % r.F.
% DS(TH) ≤ 5 % DIN EN
1604
Verformungsverhalten:
Last 40 kPa; 70°C
% DLT(2)5 ≤ 5 % DIN EN
1605
Linearer Wärmeaus-
dehnungskoeffizient
Längsrichtung
Querrichtung
mm/(m•K) -
-
0,08
0,06
DIN
53752
Brandverhalten Baustoff-
klasse
- B1 DIN
4102
Euroklasse - E DIN EN
13501-1
Wasseraufnahme bei langzeitigem Untertauchen Vol.-% WL(T)0,7 0,2 DIN EN
12087
Wasseraufnahme im Diffusionsversuch Vol.-% WD(V)3 < 3 DIN EN
12088
WD(V)5 -
Wasserdampf-
diffusions-
widerstandszahl
- MU 150 - 50 DIN EN
12086
Wasseraufnahme nach Frost/Tau-Wechsel-
beanspruchung
Vol.-% FT2 ≤ 1 DIN EN
12091
Anwendungs-
grenztemperatur
°C - 75 DIN EN
14706

1) 100 kPa = 10 N/cm2 = 10 to/m2

2) Bei mehrlagiger Verlegung: 140 kPa